Italien: Mit dem Hausboot durch die Kanäle

Im Mai hatten wir das Vergnügen mit einem Hausboot für eine Woche die Lagune von Venedig zu erkunden. Wir müssen sagen, Hausbootferien sind absolut empfehlenswert. Es ist abwechslungsreich, entspannend und ab und zu auch mit ein bisschen Aktion verbunden (zumindest wenn es ab und zu ein bisschen stürmt).

Das Hausboot haben wir in Chioggia in Empfang genommen. Ein kurze „Testfahrt“ genügt und schon ging es los Richtung Venedig. Es ist weder ein Bootsschein noch ein Autorüherausweis nötig. Die Woche ging wie im Fluge vorbei und wir durften so einiges erleben.

In Venedig war gleichzeitig der „America’s Cup“ und somit durften wir auch die schnellen Superboote aus der Ferne beobachten. Ebenfalls wurde in Chioggia ein slowenischer Film gedreht. Es sah so aus wie der slowenische James Bond. Stunts mit Jetskis inbegriffen.

Wir besuchten neben Venedig auch noch die wunderschöne Insel Burano. Diese ist bekannt für ihre Stickereien und die bunten Häuser.

Da ja noch der Cupfinal in dieser Woche stattfand, waren wir auch noch in Lido de Jesolo, denn nur da fanden wir ein Restaurant mit einem Wifi um uns den Cupfinal anzuschauen. Leider merkten wir erst da, dass Zattoo und Wilma nur in der Schweiz funktionieren. So musste halt der Live-Ticker von 20min und Blick herhalten.

 

Kommentar hinterlassen zu "Italien: Mit dem Hausboot durch die Kanäle"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*